Was ist Teriflunomid?

Teriflunomid ist ein immuntherapeutisches Medikament, das bewirkt, dass sich aktivierte weiße Blutkörperchen schlechter teilen und vermehren können, indem ein hierfür notwendiges Enzym in den Zellen gehemmt wird. Die Grundfunktionen des Immunsystems werden hierbei aber nicht beeinflusst.

Teriflunomid wurde 2013 in Europa für die Behandlung von Multipler Sklerose zugelassen.

Welche Präparate zur Teriflunomid-Therapie gibt es in Österreich?

Teriflunomid ist unter dem Namen

  • Aubagio® 14 mg Tablette 1 Mal täglich

in Österreich erhältlich.

Teriflunomid ist in Österreich zur Behandlung der schubförmig remittierenden MS erwachsener Patienten zugelassen.

Gibt es Nebenwirkungen bei Teriflunomid-Therapie?

Die häufigsten Nebenwirkungen unter Teriflunomid-Therapie sind Übelkeit und Durchfälle, eine —meist nur vorübergehende — Haarausdünnung sowie einer Erhöhung der Leberwerte. Engmaschige Laborkontrollen vor allem in den ersten Monaten nach Therapiebeginn sind daher notwendig. 
Teriflunomid darf keinesfalls während Schwangerschaft oder Stillzeit eingenommen werden.

Ihr behandelnder Arzt informiert Sie zu weiteren Details.

Mehr Informationen zum Medikament finden Sie auch im Patientenhandbuch Teriflunomid des Kompetenznetz Multiple Sklerose KKMS, hier als PDF zum downloaden.