MS-Eskalationstherapie mit Fingolimod

Was ist Fingolimod? Fingolimod ist ein sogenannter S1P-Rezeptor-Modulator. Es verhindert, dass Lymphozyten aus den Lymphknoten und Immunorganen in die Blutbahn und ins Zentrale Nervensystem wandern, wo sie an der Zerstörung der Myelinscheiden entscheidend beteiligt sind. Fingolimod war das erste für MS zugelassene Medikament in Tablettenform, die Zulassung in Europa erfolgte 2011. Welche Präparate gibt es zur Fingolimod-Therapie in Österreich? In Österreich…

Continue Reading

MS-Eskalationstherapie mit Natalizumab

Was ist Natalizumab? Natalizumab ist ein monoklonaler Antikörper. Das Medikament wirkt an der Blut-Hirn-Schranke und verhindert das Übertreten von weißen Blutkörperchen in das Gehirn. Natalizumab ist seit 2005 für die Behandlung der Multiplen Sklerose zugelassen. Welche Präparate gibt es zur Natalizumab-Therapie in Österreich? Natalizumab ist unter dem Namen Tysabri® 300 mg Infusion intravenös alle 4–6 Wochenin Österreich erhältlich. Natalizumab ist für…

Continue Reading

MS-Langzeittherapie mit Interferonen

Was sind Interferone? Interferone sind natürlich im Körper vorkommende Botenstoffe, die regulierend ins Immunsystem eingreifen. Im Bereich der Multiplen Sklerose werden sowohl Interferon-beta 1b und Interferon-beta 1a seit Mitte der 1990er Jahre mit gutem Erfolg eingesetzt. Welche Präparate gibt es zur Interferon-Therapie in Österreich? In Österreich stehen 3 verschieden Präparate zur Verfügung. Interferon-beta 1a (Avonex™) 30 µg alle 7 Tage i.m.Interferon-beta…

Continue Reading

MS-Langzeittherapie mit Glatirameracetat

Was ist Glatirameracetat? Glatirameracetat ist ein synthetisches Eiweißmolekül, das regulierend in das Immunsystem eingreift. Seit 1996 wird das Medikament erfolgreich bei Multipler Sklerose eingesetzt. Welche Präparate gibt es zur Glatirameracetat-Therapie in Österreich? In Österreich ist Glatirameracetat unter dem Namen Copaxone® 20 mg/ml 1x täglich s.c.Copaxone® 40 mg/ml 3x wöchentlich s.c.Perscleran® 20 mg/ml 1x täglich s.c.erhältlich. Die Injektion s.c. (subkutan; unter die Haut) kann –…

Continue Reading