Dass sich Multiple Sklerose und Hitze nicht gut vertragen, ist vielen bekannt und im Sommer Alltagsproblem Nummer 1 für viele MS-Betroffene.
Aber nicht nur Hitze kann MS-Patienten das Leben schwer machen, viele Menschen mit Multipler Sklerose leiden auch an einer verstärkten Kälteempfindlichkeit.

Vor allem Spastik und neuropathische Schmerzen wie zum Beispiel eine Trigeminusneuralgie, aber auch Fatigue können in den kalten Monaten verstärkt auftreten.

Ein paar Tipps und Tricks können kälteempfindlichen MS-Betroffenen gut durch den Winter helfen.

Zwiebelschalenprinzip

Gewand in mehreren Lagen zu tragen macht es einfach schnell eine Lage auszuziehen oder dazuzunehmen, je nach Temperatur und Umgebung. Thermo-Unterwäsche an besonders kalten Tagen kann helfen so manchem eisigen Wetter zu trotzen. Atmungsaktive Stoffe als unterste Schicht können lästiges Schwitzen minimieren.

Gesicht, Hals und Hände nicht vergessen

Haube, Schal und Handschuhe sollten bei kaltem Wetter immer mit dabei sein. Diese können, wenns zu warm wird, einfach in einer Jackentasche verstaut werden. Gerade Menschen mit Trigeminusneuralgie sollten entsprechenden Schutz für das Gesicht (Schal, Sturmhaube oder ähnliches) nicht vergessen.

Winterfestes Zuhause

Gerade zu Hause sollte eine Temperatur in der eigenen „Wohlfühlzone“ angestrebt werden. Zugige Fenster und Türen sollten, wenn möglich, isoliert werden. In der Dämmerung ziehen Sie die Vorhänge zu um so „Zug“ vom Fenster zu minimieren.

Aktiv bleiben

Regelmäßige Aktivität kann Muskelspastik reduzieren, fördert die Durchblutung und wärmt so den Körper auf. Bei längerem Sitzen kann eine Kuschelweste oder wärmende Decke helfen.

Wetterbericht beachten

Bei besonders eisigem Wetter sollten MS-Patienten mit Gleichgewichts- und Gehschwierigkeiten 2x überlegen, ob der Weg ausser Haus wirklich notwendig ist. Das Risiko eines Sturzes und damit einer Verletzung dürfen nicht unterschätzt werden.
Achten Sie – sofern es in Ihrer Hand liegt – auf gute Schneeräumung vor Ihrem Haus. In vielen Städten kann ein Winterdienst (gegen Entgelt) für die Schneeräumung engagiert werden, eventuell können Nachbarn, Verwandte oder Freunde helfen.
MS-Patienten mit einer Gehbehinderung sollten gerade im Winter ihren Anspruch auf einen Parkausweis nach § 29b StVO prüfen. Ein Parkplatz direkt vor dem Geschäft kann gerade im Winter bei eisigen Verhältnissen Gold wert sein!

Nicht alle Menschen mit Multipler Sklerose verspüren eine besondere Kälteempfindlichkeit, wie sooft zeigt sich auch hier die Multiple Sklerose als Krankheit der 1000 Gesichter.
Auch wenn nicht gegen jedes Symptom der MS ein Kraut gewachsen ist, so können manch einfache Tipps helfen, das Leben mit MS leichter zu machen.